Dienstag, 1. Mai 2018

hl. Kriegsexerzitien und Gebet zur Kriegszeit

Im Jahr 2018 ist es wieder salonfähig von Krieg und Aufrüstung zu sprechen, in Zeiten an dem deutsche Soldaten wieder an der Grenze zu Russland stehen und nicht umgekehrt, müssen wir wachsam sein! 
Die folgenden heiligen Bildchen und Adachtszettel aus Süchteln aus den beiden Kriegsjahren 1915 und 1917 während des 1. Weltkriegs, sollten uns als Mahnung und Vorsatz dienen, damit die Welt friedlich bleibt:

Monstra te esse matrem - Zeig dich als Mutter - Seite 1

Andenken an die hl. Kriegsexerzitien für Jungfrauen in der Pfarrkirche zu Süchteln
vom 3. bis 8. Dezember 1915.
 ------ 
"Bereitet den Weg des Herrn, machet eben seine Pfade." Matth.3.3

Wandle, christliche Jungfrau, den Weg des Gehorsams: " Ehre deinen Vater und vergiß nicht die Schmerzen Deiner Mutter." Sir. 7,29.

Schreite entschlossen und mutig als wahre Heldin auf dem Wege der Keuschheit einher: "Selig sind, die ein reines Herz haben, denn Sie werden Gott anschauen." Matth. 5,8.

Meide den Irrweg der Sünde.
Empfange oft und würdig die heiligen Sakramente.
Deine Schutzpatronin auf dem Wege zur ewigen Heimat sei Dir die reinste Jungfrau Maria.
"Durch Maria zu Jesus" (hl. Bernhard)

Arbeite mit Freude und Gottvertrauen in deinem Berufe und sei immerliebreich gegen andere.
Lies bei jeder, heiligen Kommunion diese Leitsätze wieder durch, überlege Sie im Herzen und erneure deine Vorsätze.

"Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben." Offbg. 2,10.

B.Kühlen, M.Gladbach


Monstra te esse matrem - Zeig dich als Mutter - Seite 2


+++

Andenken an die heilige
Osterkommunion
 ---
in der Pafrrkirche zum hl. Clemens in Süchteln für das Jahr 1917.
---
Gebet zur Kriegszeit.
O göttliches Herz Jesu, wir opfern dir alle Gebete und guten Werke, alle hl. Messen und Kommunionen, die am heutigen Tage auf der ganzen Welt dargebracht und empfangen werden; insbesondere opfern wir dir auf alles Blut, das auf dem Schlachtfeldern vergossen wird, alles Schmerzen der verwundeten Soldaten, alle Tränen bekümmerter Frauen und Mütter und Kinder, alles legen wir durch die Hand Mariens hinein in dein erbarmungsvolles Herz, zur Sühne für die Sünden der ganzen Welt und zur innigen Bitte, daß du doch keinen einzigen Soldaten sterben lassest ohne einen Akt der vollkommenen Reue. - O himmlischer Vater, erbarme dich doch der verirrten, unglücklichen Menschheit. O schaue mit erbarmenden

Osterkommunion Süchteln 1917  - Seite 1
  
Augen die Erde an, wie sie ein blutiges Leichenfeld geworden ist; wohl haben wir deine gerechten Strafgerichte nur allzusehr verdient, doch bitten wir dich in Demut und Reue, halte nun zurück deine strafende Hand und laß uns wieder leuchten die Sonne deines hl. Friedens. Segne unser geliebtes Vaterland, segne unsere Wehrmänner, erfülle sie mit Mut und Kraft, stehe ihnen bei im schrecklichen Kampfgewühle, segne die Frauen, Mütter und Kinder, gieb ihnen Geduld und Vertrauen in diesen bangen Tagen. Laß ihre Angehörigen, die ins Feld gezogen sind, wieder glücklich heimkehren, doch nicht unser Wille geschehe, sondern der deinige. - O heiligstes Herz Jesu, gieb daß die schreckliche Heimsuchung des Krieges den Gottlosen und Leichtsinnigen zur Bekehrung, den Gerechten und Gottesfürchtigen aber zur größeren Heiligung gereiche. Süßestes Herz Mariä, beschütze, bewahre und rette uns. - Heiliger Josef, du besonderer Schutzpatron der Sterbenden, stehe bei den Soldaten, die einsam und verlassen sterben, stärke, tröste und beschirme Sie. - Ihr hl. Schutzengel, sorget und betet für die sterbenden Krieger und traget ihre scheidende Seele in das himmlische Vaterland. Amen.

Heiligstes Herz Jesu, erbarme dich unser, süßes Herz Mariä, sei meine Rettung.
Hl.Josef, Hl. Clemens, Hl. Irmgardis, bitte für uns.
     

Osterkommunion Süchteln 1917  - Seite 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen